sliderimage-weissheitszaehne-1920x500-px

Weisheitszahnentfernung

Kurze Operationszeiten und atraumatisches Vorgehen reduzieren die postoperative Schwellung und die Komplikationsrate. Durch 26 Jahre operative Erfahrung und die Entfernung von mehr als 22.0000 verlagerten Weisheitszähnen wird dies von Frau Dr. Felderhoff-Fischer gewährleistet.

Doch zunächst wird in einem Erstgespräch die Frage geklärt, ob die Weisheitszähne entfernt werden müssen. Dies ist u.a. abhängig von ihrer Stellung, von den Nachbarzähnen, vom Weichgewebe, von eventuell vorliegenden Entzündungen uvm. Wir orientieren uns dabei an wissenschaftlichen Studienergebnissen, die in Leitlinien unserer Fachgesellschaften niedergelegt sind (DGZMK, BDO) und wägen eine notwendige Entfernung mit Ihnen ab.

Die Behandlung selbst kann in lokaler Betäubung, Sedierung oder Narkose erfolgen. Gerne beraten wir Sie diesbezüglich.

In Fällen in denen die Weisheitszähne in unmittelbarer Lage zu Risikostrukturen, wie zum Beispiel zum Unterkiefernervkanal liegen, kann eine DVT-Aufnahme durchgeführt werden. Diese zeigt exakte kleinste knöcherne Strukturen dreidimensional auf und kann entscheidende Informationen für die intraoperative Orientierung geben. Somit erlangt die Planung und Durchführung der Operation ein zusätzliches Maß an Präzision und Sicherheit.

Wenn wir für Sie durch diese Technik einen Mehrwert sehen, besprechen wir es ausführlich an unserem Beratungstermin mit Ihnen.

Bitte beachten Sie unsere Checkliste zum Erstgespräch.

Wichtig!

Hier finden Sie unseren Anamnesebogen zum Download. Einfach bequem zu Hause ausfüllen und zu Ihrem Termin mitbringen!

Weisheitszähne

Wir feiern über 22.000 entfernte Weisheitszähne und glückliche und zufriedene Patienten! ⁠

⁠⁠FAQ's⁠
-Müssen Weisheitszähne wirklich raus?⁠
-Wann ist der beste Zeitpunkt dafür?⁠
-Alle vier Zähne auf einmal?⁠
-Zwei und zwei Zähne raus?⁠
-lokale Betäubung?⁠
-Dämmerschlaf?⁠
-Narkose?⁠

All diese Fragen und mehr besprechen wir mit Ihnen gerne auch in unserer V
ideosprechstunde.⁠

Warum zu uns?⁠
- 26 Jahre operative Erfahrung⁠
- An den Richtlinien des RKI orientierter allzeit hoher Hygienestandard⁠
- Spezialisierung auf minimalinvasives Vorgehen⁠
- Kurze Operationszeiten, somit⁠
- geringe postoperative Schwellung⁠
- In schwierigen Fällen sicheres Vorgehen durch 3-D Diagnostik vor Ort⁠